Erdnuss-Cheesecake mit Karamell

Hallo! Mein Blog heißt SonntagsFräulein und hier wird oft und gerne gebacken. Wer ebenso findet: backen macht schön und glücklich (oder wenigstens das Essen), der ist hier genau richtig. Natürlich wird bei mir auch gekocht und ich sammle gerne unkomplizierte DIY Ideen. Gerüchteweise habe ich schon gehört, Backen ist das neue sexy? Jedenfalls hat sich das Sonntagssüß auf meiner Kaffetafel dafür in Schale geworfen:

Diese Woche saß ich mit den Mädels beim Italiener und eine Freundin bemerkte: „ich könnte mich mit WLAN an Deine Strassenecke stellen und gucken ob Du ein Sonntagssüß postet und was auf Deiner Kaffeetafel so steht. Dann rufe ich Dich an um Dir zu erzählen, ich sei "zufällig" gerade in Deiner Straße und Du lädst mich zum Tafeln ein.“


Natürlich habe ich ihr diesmal schon am Samstag verraten, was es zu verkosten geben wird und sie direkt auch zum Kaffee mit eingeladen.  Heute ist meine Kaffeetafel sogar ausgehfein, denn sie soll als Rezept-mit-Geling-Garantie schön Schritt für Schritt festgehalten werden und darf aufs "Cover" nach dem Shooting bei der lieben Janna

Also hat sich das Sonntagssüß heute in Karamellsoße gebadet, ein Spitzenröckchen angezogen und zeigt sich von der Schokoladenseite.




♥ Erdnuss-Cheesecake mit Karamell 
Ein Bad in Karamellsoße

Angelehnt an Lecker Bakery

Zutaten für eine 26 cm Form

200g Mehl 
75g braunen Vollrohzucker 
1 Prise Salz 
125g kalte Butter 
1 Ei 
250g gute Zartbitterschoki (hoher Kakaoanteil) 
je 50g Mandeln, Cashews 
50g Erdnüsse ohne Salz geröstet 
4 Blatt Gelatine 
500g Frischkäse 
225g Zucker 
100g Erdnußbutter


Zubereitung!

Den Backofen vorheizen auf 200°C (175°Umluft). 

Gebt das Mehl, Salz, Zucker, Butter und das 1 Ei in eine Schüssel und verknetet die Zutaten rasch mit den Händen zu einem glatten Teig. Wickelt ihn in eine Frischhaltfolie und stellt ihn mind. 30min kalt 


Inzwischen röstet die Mandeln und Cashews in einer Pfanne. Abgekühlt, gemeinsam mit den Erdnüssen grob hacken.


Die Gelatine in einem Teller mit kaltem Wasser einweichen. 
Den Teig ausrollen (geht gut direkt auf der Folie, in die der Teig gewickelt war) und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform legen.

Mit einer Gabel den Teig einstechen und ca. 14min backen. Der Teig ist recht dünn, daher kühlt der Kuchen schnell ab. 
Die Schokolade in Stücke brechen und gemeinsam mit dem Kokosfett und der Sahne schmelzen und glatt rühren. Die Hälfte der Schoko-Creme auf dem Kuchenboden verstreichen, dabei einen Rand außen frei lassen. 
Etwa die Hälfte der gehackten Nüsse auf der Schoki verstreuen und im Kühlschrank kurz fest werden lassen. 

Den Frischkäse mit 50g Zucker und der Erdnussbutter glatt rühren. 
Gelatine gut ausdrücken und auflösen lassen im Topf. 
1 EL von der Erdnusscreme zur Gelatine geben und glatt rühren. Danach die gesamte Erdnusscreme unterrühren. 

Sobald die Schoki auf dem Teig fest geworden ist, einen Tortenring um den Kuchen stellen. 
Die Erdnusscreme auf den Boden streichen. 
Die verbliebene Hälfte Schoki-Creme auf die Erdnusscreme geben und mit den restlichen Nüssen bestreuen. 
Zum Festwerden noch kurz in den Kühlschrank stellen. 

Profi-Tipp: Wer mag, gönnt den Nüssen noch ein Karamellbad. Für eine Karamellsosse schmelzt ca. 100g Zucker in einem Topf hellbraun und gießt 125ml heißes (!!!) Wasser darauf. Gut köcheln lassen, bis der Zucker aufgelöst ist.

Anmerkung.: Abgewandelt habe ich den fehlenden Eischnee: der Kuchen wird auch ohne diese Zusatzarbeit locker. Außerdem habe ich statt Haselnüssen Cashews verwendet. Eines meiner Kinder wirft mir stets vernichtende Blicke zu, sollte sich im Müsli mal !!! eine Haselnuss verlaufen haben ("Ich kann das so nicht essen, das weißt Du doch genau") - dann wird gerne handverlesen, jede Haferflocke einmal umgedreht - bekanntlich verstecken sich darunter häufiger Haselnüsse, oder noch schlimmer: Rosinen. Jedenfalls da hört der Spaß wirklich auf bei ihm, bei mir auch, daher kommen Haselnüsse nicht in die Tüte, ins Müsli oder gar in den Kuchen. Cashews waren übrigens auch lecker.


Und das war auch schon das erste Rezept vom lieben Sonntagsfräulein! Morgen geht es gleich weiter mit "Brombeerenturm frisch gestrichen"! 
Und wenn ihr auch einen Gastbeitrag verfassen möchtet, dann schreibt mir einfach an zuklug.info@gmail.com und wir werden bestimmt etwas tolles entwerfen! 


Küsse,
post signature

Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen jeder Art habt, dann kommentiert!
Ich freue mich auf jeden Kommentar, werde aber Spam und Beleidigungen nicht dulden!
Janna